Die 10th Anniversary Conference
war ein grosser Erfolg

Unsere Jubiläumsfortbildung zeigte grosse Resonanz: 153 Gäste kamen zur Fortbildung mit hochrangigen Referenten nach Zofingen. Das anschliessende Fest entwickelte sich Dank der guten Stimmung unter den Gästen zu einer wunderschönen Come-together-Party bei Barbecue und Jazzmusik – trotz Kälte und Regen!

Die Eröffnungsrede hielt die Regierungsrätin Frau Susanne Hochuli. Sie gewann die Herzen der Anwesenden im Sturm, als sie sich kurz entschlossen hinter dem Rednerpult ihrer High Heels entledigte. Es folgte ein kritischer Vortrag zu den Kostenproblemen im Gesundheitswesen, welche natürlich die grössten Schmerzen im Gesundheitswesen verursachen. Gelobt wurden die Leitlinien des Schmerz Zentrum Zofingen, bei denen ethische Grundsätze gleichwertig mit ökonomischen genannt werden. In seiner Verdankung versprach der Delegierte des Verwaltungsrates Ulf Klostermann, dass für die Schmerz Zentrum Zofingen AG auch weiterhin die ethischen Grundsätze das Handeln der Schmerz Zentrum Zofingen AG bestimmen werden.

Der nachfolgende Vortrag von Frau Prof. Herta Flor bot spannende Einblicke in die zentrale Verarbeitung von Schmerzsignalen im menschlichen Gehirn. Frau Professor Flor zeigte fasziniernde Bilder des Gehirns aus dem funktionellen MRI und gab damit dem Schmerzgedächtnis ein Gesicht. Sie zeigte eindrucksvoll, wie wichtig die frühzeitige und konsequente Therapie von Schmerzen ist, um eine weitere Chronifizierung zu verhindern. Ihrem brillianten Vortrag folgte eine angeregte Diskussion.

Nach einer Erfischungspause folgte dann der Redesturm von Professor Bazon Brock: Der Professor für Ästhetik stellte den Studiengang für Profipatienten www.profi-buerger.de1) vor mit dem dahinter stehenden Grundkonzept. Schmerz und Selbstakzeptanz war eines seiner zentralen Themen und es war eindrücklich zu erleben, wie aus der Ästhetik heraus die identischen Grundprinzipien der Schmerzerhaltung und –verarbeitung abgeleitet werden konnten, wie sie heute auch in der Psychologie und Medizin vorherrschen. Der Konvent der Goldenen Essstäbchen und die Askese des Luxurieren bieten gemäss Professor Brock neue Therapieoptionen. www.bazonbrock.de/kalender/arbeitsbiographie.php

Die ganze Veranstaltung wurde musikalisch hochstehend vom Wehinger-Azcano Jazz Quartett begleitet. www.gunterwehinger.com

Anschliessend wurde im Schmerz Zentrum Zofingen gefeiert mit Barbecue im Hof, Risotto und Rotwein, Small Talk und Big Business. Trotz kühler Temperaturen und regnerischem Wetter war der Barbecue im Hof das grosse Highlight: Hier brannte die Feursäule von Uli Schärer www.sorglos.ch und zauberte eine unglaublich behagliche Atmosphäre – da konnte jeder seine Bratwurst oder Steak im bereitgestellten Zelt geniessen und die Gespräche nahmen ihren spannenden Lauf bis spät in die Nacht: Die letzten Gäste verliessen das Zelt gegen 1 Uhr morgens…

Zum Abschluss erhielt jeder Gast eine Überraschung am Farewell Desk, Prof. Bazon Brock hatte vier Bücher für jeden Teilnehmer mitgebracht und handsigniert:

Aber es gab nicht nur innovativen Lesestoff sondern auch Musikalisches-Take-Away: Günter Wehinger hatte Heinrich Heine vertont und jeder Gast erhielt diese CD – Nachhal(l)tigkeit auf allen Ebenen!

Wir danken allen Gästen für Ihren Besuch und ihr Interesse an dem spannenden Thema Schmerz. Wir danken unseren Referenten, welche derartig spannende Themen nach Zofingen brachten. Wir danken allen Partnern und Sponsoren, welche diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Wir danken den Partnern vor Ort: Dem Catering mit dem Hotel Zofingen, Uli Schärer (für alle., die auch von der Feuersäule fasziniert waren: www.sorglos.ch), der Metzgerei Lerch, Getränke Niederhäusern. Dem Kirchgemeindehaus mit Herrn Wildi, der uns unablässig zur Seite stand, wir danken den Multimediaprofis mit Thomas Vautravers, Firma Lynx, und dem fehlerfrei arbeitenden Team von AUVISO Multimediatechnik. Wir danken dem Wehinger-Azcano-Jazz-Quartett für die hochstehende Jazz Musik, Hans Ulrich Locher (HALO) für die so brilliante Moderation und allen unseren Mitarbeitern, die mit so viel Herzblut die Veranstaltung mitgetragen haben. DANKE!

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und es wird ein Webcast mit den Vorträgen von Frau Prof. Flor und Prof. Bazon Brock folgen. Wir werden alle Teilnehmer schriftlich informieren, sobald der Webcast an dieser Stelle verlinkt sein wird.

1) «Der professionalisierte Bürger» ist ein Studium Generale an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, das allen Bürgerinnen und Bürgern offen steht. Im Zentrum der Studiengänge «Des professionalisierten Bürgers» steht die Förderung von Allgemeinbildung im Sinne der Wiederaneignung von bürgerlichen Kompetenzen. Seit dem Sommersemester 2010 finden die Bürgerseminare der fünf Studiengänge Diplom-Bürger, Diplom-Gläubige, Diplom-Konsumenten, Diplom-Patienten und Diplom-Rezepienten während der regulären Vorlesungszeiten stets Donnerstags statt.


Rückblick auf vergangene Weiterbildungsveranstaltungen


Weitere Infos

Individuelle Informationsveranstaltungen

Anfrage

Newsletter, Versand ca. 3x pro Jahr:

Bestellung Newsletter