CRPS

(Complex Regional Pain Syndrome, früher Morbus Sudeck oder sympathische Reflexdystrophie)

Aus noch nicht vollständig geklärten Gründen kann bei gewissen Patienten nach einer Verletzung ein sog. CRPS auftreten.

Die Grösse der Verletzung spielt dabei keine Rolle; sie kann so gering sein, dass der Patient sie vergessen hat.

Ein CRPS äussert sich durch Schmerzen in der betroffenen Extremität, Schwellung und Temperaturveränderungen.

Dies weist auf eine Beteiligung des unwillkürlichen (sog. sympathischen) Nervensystems im Krankeitsgeschehen hin. Früher wurde die Symptomatik deshalb auch sympathische Reflexdystrophie genannt.

Die Diagnose ist schwierig, die Behandlung sollte möglichst früh eingeleitet werden.

Parallel zur konservativen Behandlung (Medikamente, intensive Physiotherapie) sollte eine interventionelle Behandlung erfolgen.

Es kommen vor allem verschiedene Methoden zur Blockierung des sympathischen Nervensystems oder die Hinterstrangstimulation zur Anwendung.

Rückenmarkstimulation(engl. SCS = Spinal Cord Stimulation)

Neurostimulationsgerät Precision™